Einladungen zum Kindergeburtstag: „No Drama, my Lama!“

Einladungen zum Kindergeburtstag:                „No Drama, my Lama!“

Und schon wieder ging ein Jahr im Flug rum und meine große Maus wird bald schon neun! 9!!! …ich erinnere mich noch daran, wie ich dieses kleine Bündel das erste Mal in den Armen hielt und jetzt steht da ein bildhübsches blondes Mädchen, die mir vor einigen Tagen mitgeteilt hat, dass die Einladungen nicht nur hübsch sondern auch cool sein müssen. #mamaichbinkeinbabymehr

Der Klassiker – Papierrollen!

Und sofort kam mir eine gute Idee – das Lama ziert aktuell so einige Schulartikel bei den Mädels, man findet es als Kuscheltier und Schlüsselanhänger, auf T-Shirts und als Sticker….also dachte ich mir: „Machen wir ein Lama, für eine Party ohne Drama!“

Papierrollen (meinetwegen auch Klorollen, Töpapierrollen, usw) hat man ja immer schnell zur Hand. Diese habe ich einfach mit weißer Acrylfarbe angepinselt. Geht ratzfatz und trocknet schnell.

Pompoms aus Wolle dazu

Abends beim Fernsehen tüdelte ich dann aus einem Knäuel altrosa Wolle sechs Pompoms. Auch diese Arbeit ging schnell von der Hand. Auf die Unterseite der Papierrollen klebte ich einen Deckel aus Papier. Und dann ging alles ratzfatz….

Am Computer habe ich die Banderole/Schal, das Lamagesicht und die Ohren selber entworfen und vektorisiert. Diese Elemente habe ich ausgeschnitten und zur Seite gelegt.

Gleich kommt der Pompom drauf…

Dann habe ich die Einladung genommen und schön zusammengefaltet. Meine Süße hat in jede Rolle noch ein Händchen voll Konfetti reingeworfen…(an die Mütter: ich bin unschuldig!!!). Am Rand entlang habe ich dann Bastelkleber aufgetragen und den Pompom schön aufgedrückt (am besten etwas hin- und herdrehen, damit sich Kleber und Wolle etwas verreiben und es hält besser!)

Guckst Du…!

Danach werden das Gesicht und die Ohren aufgeklebt. Kleiner Tipp bei den Ohren: unten auf beiden Seiten einen Tropfen Bastelkleber auftragen und dann in den Pompom stecken.

Zum Schluss wird noch die Banderole sauber und bündig unten an der Kante entlang aufgeklebt, für eine saubere Optik. Die Enden der Banderole kann man ggf. noch fransig wie einen Schal einschneiden.

Fertig!

Und schon ist eine kleine aber originelle Einladung fertig!

Falls Ihr auch Lust auf einen Lama-Geburtstag bekommen habt, dürft Ihr Euch meine Vorlage gerne mopsen. Aber ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auf Instagram (@rock.mom.living) oder in Euren Blogs verlinkt.

Viel Spaß beim Basteln!

(Dieser Beitrag enthält Werbung durch Markenerkennbarkeit auf den Fotos. Er entstand aus eigener Initiative ohne Kooperation und/oder Bezahlung)

Werbung / Die gesunde Valentinstagsüberraschung – mit dem Porridge von 3bears

Werbung / Die gesunde Valentinstagsüberraschung – mit dem Porridge von 3bears

In freundlicher Zusammenarbeit mit 3bears Porridge / Werbung

Bussi!

Ja genau, in wenigen Tagen steht der Valentinstag wieder vor der Tür. Ich finde diesen Tag irgendwie schön, da ich ihn nicht nur für Pärchen sondern irgendwie auch für meine Familie, meine Kinder und Freunde oder Kollegen sehe. Denn mal ehrlich, irgendwie freut sich ja doch jeder, wenn er oder sie mal eine kleine Nettigkeit bekommt.

Dieses Jahr hat sich das Team von 3bears, die für ihr oberleckeres (und zuckerfreies!!) Porridge bekannt sind, etwas Besonderes einfallen lassen – warum sollte man seine Lieben nicht einmal mit etwas Gesund-Leckerem zum Valentinstag überraschen?

Als ich von 3bears angeschrieben wurde, ob ich Lust hätte mich kreativ zu beteiligen, war ich natürlich begeistert und ich hatte sofort einige Ideen für ein gelungenes Valentinstag-Frühstück im Kopf:

Porridge klassisch mit Granatapfeltopping

Natürlich mit dem Klassiker, einem warmen Porridge (hier die Sorte „Dreierlei Beere“ von 3bears / Werbung), garniert mit frischen Granatapfelkernen und Apfelstückchen.

Fluffige Porridge-Muffins mit Äpfeln und Granatapfel

Aus der gleichen Porridge-Sorte habe ich mit wenig Aufwand noch einen Schwung wunderbar-fluffige Muffins gezaubert. Dazu braucht man nur:

  • 2 Tassen 3bears Porridge (Sorte „Dreierlei Beere“)
  • 1 Tasse Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • eine Prise Salz
  • 1 Apfel (fein gestückelt
  • die Kerne von einem halben Granatapfel (optional könnt Ihr auch andere Beeren nehmen, Sauerkirschen oder gehackte Nüsse)
  • 2 Eier
  • 50g Rohrzucker
  • 200ml Milch (alternativ eignet sich auch Hafermilch)
  • 50g Kokosöl

Gebt zuerst die Eier, die Milch, den Zimt, das Salt, den Rohrzucker und das Kokosöl in eine Rührschüssel und schlagt das Ganze schaumig. Dann fügt Ihr die übrigen Zutaten – bis auf die Früchte! – dazu, bis der Teig eine geschmeidige Masse wird.

Die Äpfel und die Granatapfelkerne (oder die übrigen Früchte) rührt Ihr ganz zum Schluss vorsichtig von Hand unter.

Dann gebt Ihr den Teig in eine leicht gefettete Muffinbackform und lasst das Ganze rund 25 Minuten bei 200Grad (Umluft 180 Grad) backen.

Warm schmecken sie übrigens am besten!

Gebackenes Oatmeal im Glas

Aus dem gleichen Teig lässt sich übrigens auch eine Köstlichkeit im Glas zaubern – gebt den Teig statt in die Muffinförmchen einfach in kleinere Weckgläser (feuerfest!), füllt den Teig ungefähr halbhoch ein. Dann das Ganze ebenfalls rund 25 Minuten backen und abkühlen lassen.

Danach habe ich Granatapfelkerne auf den gebackenen Teig gegeben, das Ganze mit einer Schicht cremigem Naturjoghurt bedeckt und als Topping frische Früchte obenauf garniert. Und dann ging das Ganze nochmal ein Stündchen in den Kühlschrank.

Gebackenes Oatmeal im Glas – Topping

Und als kleines DIY kam mir noch die Idee, das praktische Schraubglas für unterwegs von 3bears als Geschenkverpackung zu benutzen.

Blumen an Valentinstag kann ja jeder – warum nicht mal eine hübsche Sukkulente verschenken? Im Schraubglas von 3bears kann man sogar noch eine liebe Einladung zum Valentinstagsfrühstück mit dazusenden. ❤

Sukkulente im Schraubglas

Dafür habe ich Moos (aus dem Wald) in das Glas gegeben, innen noch etwas Blähton (den sieht man hier nicht) und dann eine kleine schnuckelige Sukkulente draufgesetzt. Mit einem selbstgestalteten Holz-Picker kann man damit der besten Freundin oder der Lieblingskollegin am Valentinstag eine tolle Freude machen!

Sukkulente im Schraubglas

Und wenn für die Sukkulente ein anderes schönes Plätzchen gefunden wurde, kann man das praktische Glas von 3bears jederzeit wieder für unterwegs, ins Büro oder zur Schule/Uni etc. benutzen – um jederzeit ein gesundes Frühstück zu genießen.

Nun wünsche ich Euch und Euren Liebsten einen wunderschönen Valentinstag – macht es Euch kuschelig und genießt die Zeit zu zweit oder mit Euren Freunden, Kindern oder Kollegen. Kurz…mit den Personen, die genau richtig für euch sind!

Alles Liebe, Nana

Süßer Wolkenbruch am Kindergeburtstag – kleine DIY-Giveaways mit ordentlich Konfettiregen

Süßer Wolkenbruch am  Kindergeburtstag – kleine DIY-Giveaways mit ordentlich Konfettiregen

Am Samstag war es wieder soweit – meine Carla feierte ihren 8. Geburtstag mit ihren Freundinnen und wer mich kennt weiß, dass ich mir da immer was Besonderes für ihre kleinen Gäste einfallen lasse.

Dieses Jahr wünschte sich Carla etwas zum Thema Regenbogen. Bunt, verrückt und witzig – also los!

Die Einladungen haben wir mit kleinen Regenbögen aus Bügelperlen gestaltet, der Kuchen wurde passend in Regenbogenform gebacken und verziert – nun fehlten nur noch die Gastgeschenke. Hier habe ich mich für kleine Wolken entschieden, die mit regenbogenfarbigem Konfetti und kleinen Überraschungen gefüllt sind. Hier zeige ich Euch Schritt für Schritt, wie ich diese kleinen Wölkchen relativ unkompliziert hergestellt habe.

Ihr braucht dazu:

Pergamentpapier (stärkere Qualität in halbtransparent-weiß), einen Permanent-Marker (hier von Edding / unbezahlte Werbung), 1 Blatt stärkerer Fotokartion (A4), buntes Seidenpapier oder fertige Konfetti, Süßigkeiten, kleine Geschenke wie Haargummis, Radierer, etc (achtet darauf, dass die Sachen möglichst flach sind!), eine Nähmaschine, weißes Garn.


Die Wölkchen als einzelne Schnitteile

Schritt 1: zuerst zeichnet Ihr eine Wolke auf ein A4-großes Blatt Fotokarton. Das ist Eure Schablone. Zeichnet dann die Wolken in der notwendigen Anzahl auf das Pergamentpapier und schneidet sie aus. Für jede fertige Wolke braucht Ihr zwei Pergamentteile. Jeweils eines davon verziert Ihr mit einem kleinen Gesicht. Achtet darauf, dass der Marker schön trocken ist, bevor Ihr weitermacht.

Die Wolken zusammengenäht

Schritt 2: nun legt Ihr die Wolkenteile passgenau aufeinander. Oben ist das Teil mit dem Gesicht, dahinter das Blanko-Teil. Nun näht Ihr mit ca. 1,5cm Abstand zur Kante die Teile sauber aufeinander. ACHTUNG: lasst unterhalb des „Mundes“ einen etwa 8cm langen Part offen, das dient Euch später als Eröffnung zum Einfüllen der Konfetti und Überraschungen. Achtet beim Nähen auf eine spitze Nadel, eine mittlere Fadenspannung und eine mittlere-große Stichlänge. Und gebt beim Nähen nicht zu viel Gas, damit das Papier nicht zerreisst. Macht am besten mal ein paar Probeläufe mit Papierresten vom Ausschneiden.

Das Befüllen beginnt…

Schritt 3: Nun kommt der schönste Teil – das Befüllen der Wolken. Hier habe ich mit den Konfetti begonnen. Ich habe dafür buntes Seidenpapier in kleine regenbogenfarbige Schnipsel verwandelt. Natürlich könnt Ihr aber auch fertiges Konfetti kaufen. Gebt eine hübsche Menge (kleine Handvoll) in die Wölkchen.

Vorschläge für Giveaways (Unbezahlte Werbung wegen Markenerkennbarkeit!)

Bei den Giveaways zeige ich Euch mal meinen Inhalt. Achtet generell bei den Sachen darauf, dass sie flach sind, sonst lassen sich die Wölkchen später nicht gut schließen! Da nur Mädels kamen, habe ich kleine Teilchen wie elastische Haarbänder/Armbänder, kleine Radiergummis gekauft und z.B. auch diese witzigen Entchen aus PVC, die mit duftendem Badegel gefüllt sind. Genau richtig für Mädels, die sich gerne hübsch machen! Dazu noch was Süßes – ich bevorzuge immer diese kleinen Tütchen mit Gummibärchen, Schnullern, etc, Kaubonbons, Mini-Burger oder die klassischen Lollys. (Unbezahlte Werbung wegen Markenerkennbarkeit).

…die Wölkchen sind nun gefüllt!

Schritt 4: wenn die Wölkchen nun gefüllt sind, müsst Ihr nun nochmal an Eure Nähmaschine und vorsichtig den Teil unterhalb des Mundes schliessen. Schüttelt dann die Wölkchen ein wenig, damit sich die Konfetti im Inneren schön verteilen. Und ….FERTIG!

Natürlich könnt Ihr auch viele andere Motive umsetzen – Dino-Eier, Raketen, Hasen…. Statt Transparentpapier bietet sich z.B. auch festeres braunes Packpapier an, damit kann man z.B. Bärenköpfe oder dreieckige Tipis gestalten, die man dann mit Acryl- oder Fingerfarbe witzig gestalten kann! …Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Und man kann solche Giveaways z.B. auch für Hochzeiten oder Euer Osterfrühstück umsetzen….

Fertig! Die Party kann nun steigen!
Passend zu den Wölkchen gab es noch schönen Regenbogenkuchen, kleine Eiswaffel-Muffins und süße Einladungskärtchen mit Regenbögen aus Bügelperlen (Unbezahlte Werbung wegen Markenerkennbarkeit)

Nun bin ich gespannt auf Eure tollen Ideen und wünsche Euch und Euren Kids ganz viel Spaß bei Euren Partys!

Liebe Grüße – and let the good times roll!

Valentinstag – ganz gemütlich mit Kids und feinen Waffeln

Valentinstag – ganz gemütlich mit Kids und feinen Waffeln

KNUTSCH!

Heute ist er wieder da – der Valentinstag! In den letzten Tagen sah ich beim Einkaufen und in der Stadt wieder die vielen hübschen Geschenkideen…Blumen, Pralinen, Parfums, originelle Kleinigkeiten und mehr….

Ich oute mich jetzt – ich bin keine „Valentinstag-Hasserin“, denn sind wir mal ehrlich: über eine kleine Aufmerksamkeit oder einen lieben Gruß – ob als Kärtchen oder eine kleine Nachricht im Postfach – freut sich ja doch irgendwie jeder von uns.

Heute mache ich auch mal meinen Kindern eine kleine Valentinstag-Freude, wenn sie von der Schule bzw. dem Kindergarten kommen. Dann stehen warme knusprige Herzwaffeln auf dem Tisch, garniert mit frischen Erdbeeren und Himbeeren. Auf die leuchtenden Augen freue ich mich jetzt schon! ❤

Mein Rezept für diese fluffig-leichten Quarkwaffeln verrate ich Euch hier:

IHR BRAUCHT:

100g weiche Butter, 100g braunen Zucker, 1 Vanilleschote, 3 Eier, eine Prise Salz, 250g Mehl, 250g Quark, 1/2 Päckchen Backpulver, ca. 100ml Mineralwasser, Erdbeeren, Himbeeren bzw. andere Früchte nach Belieben.

Schritt 1: Die Butter mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig schlagen. Aus der Vanilleschote das Mark kratzen und dazugeben, dann die drei Eier nach und nach unterrühren. Zum Schluss noch den Quark dazumischen.

Schritt 2: Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Mineralwasser zu dem Teig geben.

Schritt 3: Den Teig im Waffeleisen in knusprig-goldgelbe Waffeln verwandeln. Die Waffeln mit den Früchten und ein bisschen Puderzucker schön anrichten!

Ihr seht – kein Hexenwerk, aber für die Kinder eine wunderschöne Überraschung.

Danach kuscheln wir uns noch ein wenig ins Tipi und lauschen der Geschichte vom „Löwen, der nicht schreiben konnte“ (Werbung) – diese Geschichte vom stolzen Löwen, der allerlei Tricks anwendet, um das Herz der schönen Löwin zu erobern, passt einfach wunderbar zum heutigen Tag.

Alles Liebe – and let the good times roll!

 

DIY Adventskranz mit rosa Pfeffer und Sukkulenten

DIY Adventskranz mit rosa Pfeffer und Sukkulenten

(Werbung unbeauftragt)

In wenigen Tagen ist es bereits wieder soweit – der 1. Advent steht vor der Tür!

Ich freue mich sehr auf diese schöne und geheimnisvolle Zeit, die Kids können es kaum erwarten, das erste Türchen von ihren Adventskalendern zu öffnen und ich freue mich auf gemütliche Sonntage, an denen ich ein wenig herumdekorieren, backen und entspannen kann. 


In den letzten Jahren war der Adventskranz bei uns eher „praktisch“ gestaltet – ein schwarzer Drahtkorb-Adventskranz im Nordic-Look, gefüllt mit Kugeln und kleinen Kugeln, Fröbelsternchen und dazu die obligatorischen vier Stumpenkerzen.

Dieses Jahr wollte ich aber definitiv was anderes – und als meine Tochter mir dann direkt sagte „NÖÖÖÖÖÖ Mama – aber nicht schon wieder dieser Draht-Adventskranz, der sieht aus wie ein Papierkorb!“ war die Sache klar: ein hübscher Kranz soll es sein, aber mit dem gewissen Etwas. 

Und sofort wusste ich, wo ich alles dafür bekomme: schon seit einiger Zeit folge ich auf Instagram dem Blumen-Onlineshop Blumigo.

Dort gibt es alles, was das Tüddel-Herz begehrt und so landete die Entscheidung bei einem hübschen, beidseitig gebundenen Kranz aus Nobilis-Tanne.

Kranz aus Nobilistanne, Eukalyptus und Zypresse

Dazu wanderten noch ein paar Sukkulenten, Eukalyptus und als Farbtupfer ein Bund rosa Pfefferbeeren in den Warenkorb.

Schon zwei Tage später kam das Paket bei mir an und ich konnte loslegen.

Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, ist es wirklich kein Hexenwerk, in rund 20 Minuten einen schönen Kranz zu zaubern.

Zuerst nahm ich etwas geschnittene Zypresse aus dem eigenen Garten und steckte sie mit Efeunadeln am Kranz fest. 

Der erste Schritt….

Danach war der Eukalyptus dran und schon folgten die Pfefferbeeren.

Ganz zum Schluss kamen die Sukkulenten. Das war der einzige Teil, der etwas vorsichtig geplant werden sollte, da die Sukkulenten mit Draht befestigt werden. 

Wenn man festgesteckte Sukkulenten nochmal umplatzierten möchte, dann läuft man Gefahr, dass die Sukkulente beschädigt wird. 

Deswegen habe ich zuerst mal die vier Kerzen auf den Kranz gestellt und danach die Sukkulenten dazu gelegt. Als mir die Position gefiel, habe ich die Sukkulenten final mit Draht am Kranz fixiert.

Noch ein guter Rat: lasst den Kranz bis zum 1. Advent an einem kühlen Ort stehen, z.B. in der Garage.

Und nun wünsche ich Euch eine wunderschöne Adventszeit mit viel vorweihnachtlichem Zauber und kuscheligen Stunden bei Plätzchen, Tee und Glühwein.

Alles Liebe – and let the good times roll!